Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/16/d580391877/htdocs/clickandbuilds/Openhr/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 77

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/16/d580391877/htdocs/clickandbuilds/Openhr/wp-content/plugins/jetpack/_inc/lib/class.media-summary.php on line 87
Paveier singen zum „Open Ähr“-Neustart – Open Ähr

Paveier singen zum „Open Ähr“-Neustart

Als 2005 das bisher letzte „Open Ähr“-Festival in Witzhelden über die Bühne ging, war Jonas Kühl gerade einmal elf Jahre alt. Es kann also nicht die Erinnerung sein, die den heute 23-jährigen Wirtschaftsinformatiker dazu bewogen hat, die Musiksause „auf dem Acker“ als Veranstalter wieder aufleben zu lassen.

Von Peter Clement

„In meiner Freizeit arbeite ich als Discjockey und veranstalte Parties, unter anderem in der „Paffenlöher Steffi“, sagt Jonas Kühl. Von daher weiß er, auf welche Dinge es ankommt beziehungsweise, wo Fallstricke für eine Veranstaltung lauern können.

Irgendwann kam er dann mit Michael Windmann und Rolf Schneider ins Gespräch. Die beiden ehemaligen Organisatoren erzählten, was zu ihrer Zeit beim Open Ähr so alles passierte und auch, warum sie letztlich trotz viel Spaß nicht weitermachen konnten. Kühl berichtet: „Ich habe mir alles angehört, die Problemstellungen auf meine jetzige Situation übertragen und festgestellt: Es gibt eigentlich nichts, was ich nicht schaffen kann.“

Jetzt steht fest: Am Samstag, 8. Juli, fliegt In Witzhelden wieder die Kuh – sie war einst das Maskottchen des im Höhendorf mit Kultstatus geliebten Festivals. Jonas Kühl legt das Open Ähr wieder auf: Und zum Neustart kommen die Paveier, Bruce Kapusta und Domstürmer.

Dass die Auswahl etwas Karnevals-lastig ausgefallen ist, hat seinen Grund, wie der Veranstalter berichtet: „Mein Vater ist bei der Köln-Flittarder Karnevalsgesellschaft aktiv, hat dort viele Jahre lang das Veranstaltungsmanagement betreut. Durch ihn habe ich viele wertvolle Kontakte nutzen können.“ Und am Ende Stars verpflichtet.

Die Zuschauer wird es freuen: Mehr als 1000 erwartet Jonas Kühl bei seiner Festival-Premiere. Sie werden allerdings von einem anderen Platz aus auf die Bühne blicken, als früher. Viele Jahre lang stand das Publikum auf dem Ascheplatz der Sportanlage am Scharweg. Durch den vor Jahren verlegten Kunstrasen, ist das jetzt nicht mehr möglich. Als Alternative ist die Wahl der Veranstalter in Abstimmung mit der Stadt Leichlingen auf die Flächen rund um die Sporthalle gefallen, berichtet Kühl. Die gesamte Parkplatzfläche vor der Sporthalle, die Rasenfläche hinter der Sporthalle, sowie der gesamte Eingangsbereich werden als Veranstaltungsfläche sorgfältig hergerichtet.

Aus einer Bierlaune erwuchs eines der größten bergischen Oldie-Festivals. Und natürlich wird es auch bei der Neuauflage des Open Ähr wieder Bier, Würstchen und andere Verpflegung geben. Die Anordnung der Stände und die Fluchtwege waren nach Angaben des neuen Festival-Chefs jedoch die größten Herausforderungen bei den Verhandlungen um die Genehmigung. Allein 20 Seiten betrug das Sicherheitskonzept, das Kühl schreiben musste. Dennoch ist er sich sicher: Wir werden viel Spaß haben, ganz im Sinne der Festival-Tradition.

Auf eine Facette davon würde er allerdings gerne verzichten. Kühl: „Früher hat es bei den Konzerten oft geregnet – das können wir beim Open Ähr 2017 nicht gebrauchen.“

Artikel zuerst in der Rheinischen Post erschienen.